Menu
Menu
Menu
Menu
Menu
  • Generelles zu
    Moderation

Generelles zu Moderation

Für jede Veranstaltung gilt, „es ist wichtig was in ihr passiert... aber noch viel wichtiger ist, was danach passiert". Vor diesem Hintergrund kommt der Rolle des Moderators eine große Bedeutung zu. Er steht in der Manege, hält die Fäden zusammen und ist für den Erfolg der Veranstaltung maßgeblich mitverantwortlich. Dabei führt er nicht nur durch die Veranstaltung, koordiniert Redebeiträge und fasst sie zusammen, sondern muss über ein breites Spektrum an Fähigkeiten verfügen. Darunter fällt nicht nur das Wissen um gängige Konzeptelemente, Veranstaltungsformate oder Moderationstechniken sondern ganz besonders auch das Wissen und die Erfahrung im Umgang mit Macht & Hierarchie, Gruppendynamiken, Sprachgebrauch, Konfliktlösung, Interventionstechniken, Pacing & Leading, Ergebnissicherung, Aufbau- & Halten von Spannungsbögen, Körpersprache, Problemlösungstechniken, Coachingelementen, Erklärungsmodellen, Feedback, Ängsten und Befürchtungen, überzogenen Erwartungen, Lob & Anerkennung, Story Telling und vieles mehr.

Ein guter Moderator ist wie mit „Gummibändern" mit den Teilnehmern im Auditorium verbunden. Er führt sie zurück auf den geplanten Pfad, lässt Ausflüge aber auch mal zu. Er hat die Agenda und den Zeitrahmen im Griff und hat immer einen oder mehrere Puffer eingebaut. Er ist dem gewünschten Ergebnis der Veranstaltung verpflichtet, hat ein Gespür für Stimmungen, ist auch ein guter Unterhalter und pflegt einen ausgezeichneten Umgang mit Humor. Er ist in der Lage Gruppen zu motivieren & zu aktivieren aber auch zu bremsen, wenn unangebrachte Höhenflüge in die falsche Richtung führen. Er achtet auf die Verwertbarkeit von Ergebnissen oder Zwischenergebnissen, auf denen dann im weiteren Verlauf der Veranstaltung aufgebaut werden soll. Er baut in kürzester Zeit Beziehungen auf, die Interventionen tragen und ertragen. Er ist sprachgewandt und verfügt über eine ausgezeichnete Spontanreaktionsfähigkeit bei Rede & Gegenrede. Er verfügt über eine Vielzahl an systemischen, philosophischen und psychologischen Erklärungsmodellen und holt die Teilnehmer in ihren Wünschen, Erwartungen, Interessen und Bedürfnissen ab.

Und dennoch... eine ausgezeichnete Vorbereitung der zu moderierenden Veranstaltung ist der Boden, auf dem sich alle obigen Eigenschaften erst entfalten können.

Notiz:

Der emotionale Kollateralschaden, der entsteht, wenn eine solche Veranstaltung "in die Hose geht" ist in Geld kaum messbar. Aber die Emotionen, die in dieser Veranstaltung generiert werden, sind die Gefühle, die mit nach Hause genommen und dort kommuniziert werden. Eine Top-Location, eine perfekt erscheinende Organisation, die Ruhe und Leichtigkeit der Führenden in der Veranstaltung induziert Sicherheit und Zuversicht.

Und aus diesen Faktoren heraus führen wir die Teilnehmer in den "Flow". Das ist ein Zustand höchster produktiver Konzentration, in dem unmöglich erscheinendes möglich wird.