Menu
Menu
Menu
Menu
Menu
  • Killerphrasen &
    Singulärbeiträge

Killerphrasen & Singulärbeiträge

Es gibt die Menschen, die sich in ihrer sozialen Unsicherheit auf ein großes Repertoire an Killerphrasen zurückziehen, mit denen sie fast jede Gesprächssituation beherrschen können. In der Regel sind das immer Sätze, die den anderen so platt machen, dass er nichts mehr darauf erwidern kann, sogenannte Singulärbeiträge. Diese haben gelegentlich noch humorigen Charakter, aber es sind immer Sätze, die das Thema töten und die andere Gesprächspartner in die Lage zwingen, nichts mehr sagen zu können. Besonders prekär ist das dann bei Vorgesetzten, denen man sowieso nicht gerne wiederspricht.

Gegen Killerphrasen gibt es eigentlich nur eine einzige geeignete Strategie – und das sind … Killerphrasen!

Das Repertoire an Killerphrasen ist nicht so groß, es gibt vielleicht zehn bis zwanzig Standards.

Typische Beispiele sind:

  • Und worin irren Sie sich noch?
  • Sie haben doch einen Kopf zum Denken… warum vernachlässigen sie dieses so fleißig?
  • Jede Assoziation ist ein Bedürfnisnachweis!
  • Ich bin in Ihren Defiziten nicht zu Hause!
  • „Ich habe nur laut gedacht“ – das war aber ein merkwürdiges Geräusch!
  • Sie reden treu nach dem Motto: „Wie soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage!“
  • Ich kann nichts dafür, dass Sie bereits an Ihrer Begabungsgrenze sind.
  • Man sollte sich nicht zu schade zum Kämpfen sein, man sollte sich zu schade zum Leiden sein.
  • Wie lange sind Sie schon in der Firma, den morgigen Tag nicht mitgezählt?
  • Ich weiß, wir kommen in der Firma ohne Sie nicht aus… aber ab morgen werden wir es versuchen.
  • Sie sind doch nur darauf aus, Ihre eigenen Vorurteile bestätigt zu bekommen.
  • Sie sind nicht nur blind für das Offensichtliche, Sie sind auch blind gegenüber der eigenen Blindheit!
  • Stumpf ist Trumpf!

Notiz:
Die Anwendung von Killerphrasen kann bei geschickter Verwendung, gestörte oder gar geschlossene Gespräche wieder öffnen und wiederbeleben.

Wenn jemand beispielsweise völlig uneinsichtig auf der eigenen Meinung beharrt, ohne anderen adäquat zuzuhören, kann der Satz „Sie sind doch nur darauf aus, Ihre eigenen Vorurteile bestätigt zu bekommen“, mindestens die Reaktion „wie meinen Sie das?“ hervorrufen. Jetzt muss man natürlich reagieren und erklären wo es Wahrnehmungsunterschiede gibt.

Hat man z.B. jemanden in einem Meeting, der aus jeder harmlosen, ernsthaften Argumentation, eine Sauerei interpretiert und damit den Gesprächspunkt lächerlich macht, kann man ihn mit dem Satz „Jede Assoziation ist ein Bedürfnisnachweis“ geeignet in die Ecke stellen. Denn nur das kommt einem so schnell in den Sinn, wo man den größten Mangel hat. Und wenn es beispielsweise anzügliche Interpretationen gibt, dann offenbart der Sprecher nur seinen Mangel… „wenn Sie uns weiter Ihre verborgenen Wünsche mitteilen wollen – wir sind ganz Ohr“.

Was für Killerphrasen kennen Sie so?
Vorschläge gerne an uns – die Community wird es danken!